Letztes Update: 18.09.21

 

Gitarrensaiten im Test – die besten Gitarrensaiten 2021 im Vergleich

 

Die besten Gitarrensaiten zu finden ist nicht so leicht, da es viel Auswahl gibt. Vor dem Kauf müssen Sie sich zudem mit den verschiedenen Materialien, der Stärke und vielen anderen Kriterien auseinandersetzen, um das richtige Produkt für Sie zu finden. Falls Ihnen dies zu zeitaufwendig ist und Sie einfach nur schnell eine gute Kaufentscheidung treffen möchten, können Sie gerne auch unserer Kaufempfehlung folgen, denn in dieser wir haben die Recherche bereits für Sie erledigt. So können wir Ihnen die Moriaty MM-28NT Saiten empfehlen, da diese ein besonders angenehmes Spielgefühl vermitteln und sowohl mit vier Plektren als auch einem informativen E-Book geliefert werden. Alternativ empfehlen wir Ihnen die Elixir 16027 Saiten, da diese lange haltbar sind und mit dem speziellen Nano Web Coating für weniger Greifgeräusche beim Spielen sorgen.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Kaufberatung für Gitarrensaiten

 

Gitarrensaiten sind für die Tonerzeugung verantwortlich und Saiten sind nicht gleich Saiten. Es ist deshalb wichtig, sich vor dem Kauf einen Überblick über das Angebot zu verschaffen, einen kurzen Preisvergleich durchzuführen und sich mit den wichtigsten Kaufkriterien zu beschäftigen. Worauf Sie beim Kauf achten sollten und welche unterschiedlichen Saiten es gibt, haben wir im Folgenden für Sie kurz zusammengefasst. Abschließend können Sie unserer Top-7-Liste eine Übersicht über die besten Gitarrensaiten 2021 entnehmen, die wir im Vergleich für Sie ermittelt haben.

Arten von Gitarrensaiten und woraus sie bestehen

Moderne Gitarrensaiten bestehen aus einem Kerndraht aus Stahl, die mit weiteren Lagen aus Metall umwickelt ist. Hierbei handelt es sich bei Westerngitarren meist um Kupfer/Zinn/Zink-Legierungen und bei E-Gitarren oft um Stahl oder Nickel. Die meisten Saiten für Konzertgitarren haben einen Kerndraht aus Nylonfäden und sind mit Silber- oder Kupferdraht umwickelt. Die Diskantsaiten bestehen in der Regel aus Nylon und es gibt heutzutage auch Sondersaiten, die aus anderen Materialien bestehen. Die einzelnen Vor- und Nachteile der Saiten können Sie im Anschluss nochmal etwas detaillierter sehen:

Nylonsaiten: Die Saiten klassischer Gitarren (z.B. Konzertgitarren) werden aus Nylon hergestellt. Die drei unteren Saiten bestehen dabei aus Nylon mit einer Faser. Die drei tiefen Saiten bestehen dabei im Kern aus Nylon und werden äußerlich mit Metall umwickelt. Welche Art von Metall hierbei verwendet wird, kann den Klang der Saiten maßgeblich beeinflussen. Ein vergoldeter Kupferdraht bietet zum Beispiel einen wärmeren Klang als ein versilberter. Nylonsaiten sind leicht bespielbar, gut für Melodien, Fingerpicking und Anfänger geeignet. Sie müssen jedoch relativ schnell ausgetauscht werden, da sie optisch schnell altern. Ein weiteres Nachteil ist, dass sie “verrutschen” und “scheppern” können.

Stahlsaiten: Stahlsaiten finden Sie bei Western- und E-Gitarren vor. Die Saiten einer E-Gitarre sind jedoch etwas dünner als die Saiten einer Westerngitarre. Diese Saiten bieten einen sehr vollen, klaren Klang und sind vor allem zum Spielen von Akkorden geeignet. Sie sind zudem sehr robust und langlebig, dafür aber nicht für Melodien und Fingerpicking geeignet. Sie sind außerdem nicht für Anfänger geeignet, da Sie einen relativ hohen Kraftaufwand beim Spielen erfordern.

Sondersaiten: Sondersaiten sind Saiten mit unterschiedlicher Wickelung. Es gibt so zum Beispiel Round Wound Saiten, die hell klingen und griffig sind und wo sich viel Fingergeräusch entwickelt. Es gibt außerdem Half Round Saiten, wo sich weniger Fingergeräusch entwickelt und der Ton etwas dunkler ausfällt und sogenannte Flat Wound Saiten. Letztere sind etwas weicher und bieten einen sanften, dunklen Ton ohne Fingergeräusch. Diese Saiten sind pflegeleicht (sie ziehen weniger Schmutz an) und es können Nebengeräusche der Finger vermieden werden. Sie haben jedoch einen sehr markanten Ton, der oft auch etwas dumpf klingen kann.

 

Die richtigen Saiten für die Gitarre kaufen

Saitenstärke: Dünne Saiten klingen leiser und heller, dicke Saiten haben einen volleren, klaren Klang. Dünnere Saiten sind besser für Melodien und Fingerpicking geeignet, während dickere Saiten sich hervorragend zum Spielen von Akkorden eignen. Als Anfänger sollten Sie jedoch erstmal zu 0,9er Saiten greifen, da diese sich leichter spielen lassen. Je dicker die Saiten, desto höher der Kraftaufwand.

Material und Klang: Unterschiedliche Marken können teilweise sehr unterschiedliche Klangfarben haben. Dies ist von dem verwendeten Material abhängig. Die Klangqualität kann jedoch auch sehr subjektiv sein, sodass Sie sich selbst entscheiden müssen, welche Saiten zu Ihren Favoriten gehören. Es gibt Saiten aus Nylon, Stahl und anderen Materialien. Diese Materialien haben jeweils unterschiedliche Vor- und Nachteile und können die Soundfarbe beeinflussen.

Marke: Zu einigen bewährten Marken gehören zum Beispiel Elixier, Belfort und D’Addario. Die Saiten unterscheiden sich meistens jedoch nur hinsichtlich der Stärke und des Materials. Die Entscheidung, welche Marke “besser” ist, ist letztendlich also Ihnen überlassen.

Die Gitarrensaiten austauschen – wann ist der richtige Zeitpunkt?

Wenn Sie wöchentlich etwa 1-2 Stunden spielen, sollten Sie nach etwa zwei Monaten die Saiten wechseln. Wenn Sie seltener spielen, können Sie die Saiten allerdings auch erst alle drei oder vier Monate wechseln. Je häufiger Sie spielen, desto schneller nutzen die Saiten sich ab. Die Abnutzung erkennen Sie vor allem am Klang, der sich, je stärker die Abnutzung voranschreitet, mit der Zeit verschlechtert. Sobald sich der umsponnene Draht löst, die Saiten verrostet oder rau sind, müssen Sie ebenfalls ausgetauscht werden.

 

7 beste Gitarrensaiten 2021 im Test

 

Im Folgenden finden Sie den Testbericht zu allen Saiten, die sich bei uns im Vergleich durchsetzen und einen Platz in der Top-7-Liste der besten Gitarrensaiten 2021 erhalten konnten. Bevor Sie ein Modell kaufen, lautet unsere Empfehlung, unbedingt einen Blick auf unsere Bestenliste zu werfen, um schneller zu einem Produkt zu finden, das zu Ihnen passt. Dabei finden Sie in der Zusammenstellung ein breites Angebot an Saiten aus verschiedenem Material und für unterschiedliche Musikstile.

 

1. Moriaty MM-28NT Premium Nylon 7 Saiten-Set inkl. 4 Plektren + Ebook

 

Dieses 7 Saiten-Set von Moriaty konnte sich in dieser Reihe als Testsieger behaupten und gilt somit als beste Gitarrensaite. Das qualitativ hohe Set konnte dabei mit einem hervorragendem Preis-Leistungs-Verhältnis sowie einem guten, satten Klang. Die Saiten sind sehr gut verarbeitet, haben keine Fehler in der Beschichtung und lassen sich gut greifen sowie anschlagen. Sie werden einzeln aufgewickelt geliefert und haben kleine Schildchen mit einer Nummer von 1-6, sodass auch Anfänger alle Saiten an der richtigen Stelle aufziehen können.

Das Aufziehen selbst ist ebenfalls kein Problem, da die Saiten lang genug sind, um komfortabel eingespannt zu werden. Die umwickelten Saiten haben einen gute Halt und auch die dünneren Saiten halten sehr gut, ohne zu rutschen. Allerdings hat die Erfahrung mit diesen Gitarrensaiten gezeigt, dass sie vor dem Spielen täglich nachgestimmt werden müssen, was auf Dauer vielleicht ein wenig stören kann. Sie werden dafür aber mit vier Plektren, sowie einem E-Book mit umfassenden Informationen zu unterschiedlichen Saitentypen und wie man sie aufzieht, geliefert.

Die Saiten bestehen aus hochwertigem Nylon mit versilbertem Kupferdraht. Jede Saite wird vom Hersteller einzeln auf Ihre Zugfestigkeit geprüft und sorgt, wie bereits erwähnt, für einen angenehmen Klang sowie ein sehr angenehmes Spielgefühl. Da die Saiten außerdem für einen fairen Preis erhältlich sind, können wir sie trotz des kleinen Mankos, uneingeschränkt weiter empfehlen. 

Welche Vor- und Nachteile sich aus dem Testbericht ergeben, haben wir im Folgenden nochmals kurz für Sie zusammengefasst.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Die hochwertigen Nylon Gitarrensaiten halten, was sie versprechen und bieten ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. 

Inklusive Plektren und E-Book: Das Set wird zusammen mit vier Plektren sowie einem informativen E-Book geliefert.

Leichtes Aufziehen: Die gut klingenden Saiten sind mit einer Zahl von 1-6 nummeriert, sodass Sie auch von Laien einfach aufgezogen werden können.

Besonders angenehmes Spielgefühl: Die Saiten lassen sich leicht greifen und anschlagen. Das Spielgefühl ist sehr angenehm. 

 

Nachteile:

Nachstimmen: Die Erfahrung mit den Gitarrensaiten hat gezeigt, dass diese teilweise leider täglich nachgestimmt werden müssen. 

Zu Amazon

 

 

 

 

2. Elixir 16027 Akustik 6 Saiten Phosphor-Bronze Nanoweb Coating

 

Die naturfarbenen Custom Light Elixir Gitarrensaiten sind mit hochwertiger Phosphor-Bronze beschichtet und sind als Einzelset für akustische Gitarren erhältlich. Sie sind mit einer dünnen Nanoweb-Beschichtung überzogen und alternativ auch in anderen Varianten gekauft werden. Die Nanoweb-Beschichtung ist dafür da, um vor unästhetischen Greifgeräuschen zu bewahrend, schützt die Saiten aber auch vor Schmutz in den Wicklungszwischenräumen und sorgt dafür, dass der Klang Ihrer Gitarre noch schöner und voller ist, wenn Sie spielen. Ein weiter Pluspunkt ist sicherlich auch die anspruchsvolle, edel wirkende Optil.

Ein besonderes Vorteil dieser Saiten ist darüber hinaus, dass diese überdurchschnittlich lange haltbar sind und sie lange ihre Klangstabilität bewahren können. Die Saiten sind sehr gut verarbeitet und angenehm weich und “freundlich” zu den Fingern, sodass Sie problemlos bis zu drei Stunden täglich Gitarre spielen können, ohne dass Ihre Finger wund werden.

Die Saiten mögen zwar nicht ganz billig sein, halten dafür aber bis zu ein Jahr lang und erzeugen klare, kräftige Sounds, die eine Akustikgitarre noch besser zur Geltung bringen. Ein weiteres Plus ist, dass die Saiten nicht so schnell zu reißen scheinen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist also sehr gut. Wir können die Saiten empfehlen. 

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Die qualitativ hochwertigen Gitarrensaiten sind ideal für eine Konzertgitarre und  bieten ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. 

Lange Haltbarkeit: Die Saiten sind überdurchschnittlich lange haltbar und können in einigen Fällen bis zu ein Jahr lang bespielt werden. 

Nanoweb Coating: Die Beschichtung mindert Greifgeräusche und ist freundlich zu den Fingern. Sie können dadurch Stunden lang spielen, ohne allzu schnell wunde Finger befürchten zu müssen.

Optik: Durch die schöne bronzefarbene Beschichtung machen die Saiten auch optisch einiges her. 

Mehrere Varianten: Die Saiten sind in mehreren unterschiedlichen Varianten erhältlich, sodass für jeden Geschmack etwas dabei sein sollte.

 

Nachteile:

Kostenintensiv: Die Saiten sind, im Vergleich zu einigen anderen Saiten, leider relativ preisintensiv. 

Zu Amazon

 

 

 

 

3. Belfort Premium 7 Stahlsaiten für Westerngitarre inkl. 4 Plektren

 

Die hochwertigen Gitarrensaiten aus Stahl sind ideal für Western- als auch Akustikgitarren geeignet und für jeden Musikstil gedacht. Sie besitzen einen sehr guten Klang und überzeugen mit einer ausgezeichneten Verarbeitung sowie einer langen Haltbarkeit, sodass Sie lange etwas von ihnen haben können. Von besonderem Vorteil ist bei diesen Saiten außerdem die sehr gute Stimmstabilität, die sich bei häufigem Spielen bemerkbar macht, sowie der praktische Rostschutz. 

Die Saiten sind weich, leicht aufzuziehen und haben einen guten Anschlag, sodass das Spielen sehr angenehm ist und nicht zu viel Kraft erfordert. Die Saiten sind ideal, um länger zu spielen und sorgen dafür, dass Ihre Finger nicht allzu schnell wund sind. Allerdings gibt es ein Problem mit der tiefen A und E-Saite, die klanglich noch ein kleines bisschen ausbaufähig sind.

Gerade beim Lagenwechsel, kann hier oft mal ein relativ lautes Rutschgeräusch entstehen, was nicht optimal ist. Die bronzefarbenen Saiten sind dafür jedoch sehr schick, für einen guten Preis erhältlich und ideal als Starterset. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist also sehr gut.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Die gut verarbeiteten Stahlsaiten bieten ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. 

Für Western- und Akustikgitarren: Die Saiten sind ideal für Western- sowie Akustikgitarren und für jede Musikrichtung geeignet. 

Hohe Stimmstabilität: Die Saiten weise eine hohe Stimmstabilität auf, was sich gerade bei häufigem spielen sehr positiv bemerkbar macht. 

Rostschutz: Die Saiten haben einen praktischen Rostschutz.

Weich: Die Saiten sind angenehm weich und dadurch relativ leicht zu spielen.

 

Nachteile:

A und E-Saite: Der Klang der tiefen A und E-Saite ist noch etwas ausbaufähig.

Zu Amazon

 

 

 

 

4. Belfort BF//C86 Akustik 6-Saiten-Set Nylon Inkl. 4 Plektren

 

Das 6-Saiten-Set von Belfort überzeugt mit einer sehr guten Verarbeitung als auch mit einer guten Klangqualität. Die Saiten bestehen aus Nylon und Silber, sind angenehm weich und ermöglichen sowohl ein gutes Greifen als auch ein schmerzfreies Spielen. Die Saiten sind sowohl für Akkorde als auch Melodie und für jede Musikrichtung geeignet und werden zusammen mit einem Ratgeber sowie vier Plektren geliefert, sodass vor allem Anfänger von diesem Set profitieren.

Ein besonderes Vorteil bei diesem Set ist zudem der optische Aspekt. Die Saiten sind sehr schön verarbeitet, leicht zu greifen und sehr langlebig. All dies führt zusammen mit der hohen Klangqualität zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Allerdings gab es beim Nachstimmen ein paar kleinere Probleme, sodass das Nachstimmen hin und wieder etwas Zeit in Anspruch nehmen kann, was natürlich nicht optimal ist, wenn man einfach Gitarre spielen möchte. Dafür sind die relativ günstigen Gitarrensaiten jedoch sehr leicht aufzuziehen. Die Saiten weisen außerdem einen Rostschutz auf und sind nummeriert, sodass das Spielen erleichtert wird. Dies ist gerade für Anfänger ein großes Plus. 

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Die Gitarrensaiten halten, was sie versprechen und konnten im Test mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen. 

Sehr gut verarbeitet: Die Saiten sind besonders schön verarbeitet und recht langlebig. Sie können also damit rechnen, lange etwas von ihnen zu haben.

Nummerierung: Die Saiten sich nummeriert, sodass das Spielen sehr leicht fällt. Dies ist vor allem für Anfänger sehr hilfreich.

Inklusive Ratgeber und Plektren: Das Set wird zusammen mit vier Plektren sowie mit einem praktischen Ratgeber geliefert.

Optik: Die Saiten machen auch optisch einen sehr guten Eindruck. 

 

Nachteile: 

Nachstimmen kann dauern: Leider hat die Erfahrung mit den Saiten gezeigt, dass das Nachstimmen oft relativ viel Zeit in Anspruch nehmen kann. 

Zu Amazon

 

 

 

 

5. Augustine Klassik 6-Saiten-Set Blue Label hohe Spannung

 

Die versilberten Augustine Gitarrensaiten bestehen aus Nylon und sind in unterschiedlichen Spannungen sowie in verschiedenen Größen erhältlich. Das Besondere an diesen Saiten ist, dass Sie werden in Papiertüten geliefert werden, um Verpackungsmüll zu reduzieren – sie sind also umweltfreundlicher als die Saiten vieler anderer Hersteller verpackt und sind relativ preiswert.

Sie sind außerdem sehr stimmstabil, werden von Gitarrenlehrern empfohlen und holen aus Konzertgitarren die maximale Lautstärke heraus. Sie klingen jedoch leicht “scharf” und sind etwas “härter” zu den Fingern. Ein weiterer kleiner Nachteil ist, dass die D-Saite relativ häufig reißt, wenn man sie nicht sehr behutsam behandelt. 

Sie können die D-Saite aber problemlos einzeln nachkaufen, ohne gleich einen komplett neuen Satz an Saiten kaufen zu müssen. Die Klangqualität der Saiten ist zudem gleichbleibend gut und die Haltbarkeit der anderen Saiten relativ lang. Die Saiten bieten also insgesamt ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und haben einen guten, sauberen und sehr ausgewogenen Klang. Wir können die Saiten, trotz der kleineren Mankos uneingeschränkt empfehlen. 

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Die relativ preiswerten Saiten werden von zahlreichen Gitarrenlehrern empfohlen und bieten ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. 

D-Saite einzeln nachkaufbar: Wenn die D-Saite reißt, können Sie diese einzeln nachkaufen. Sie müssen also nicht jedes mal einen ganzen Satz Saiten kaufen.

Umweltfreundliche Verpackung: Die Saiten werden, im Gegensatz zu den Saiten vieler anderer Hersteller, in Papier statt Plastik verpackt. 

Gleichbleibende Qualität: Die Saiten konnten insgesamt mit einer guten, gleichbleibenden Qualität überzeugen. 

Lautstärke und andere Varianten: Die Saiten sind in anderen Spannungen und Stärken erhältlich und holen die maximale Lautstärke aus Konzertgitarren heraus. 

 

Nachteile:

Härte: Die Saiten mit hoher Spannung klingen etwas “hart” und sind auch etwas härter zu den Fingern. 

D-Saite: Leider kommt es häufig vor, dass die D-Saite relativ schnell reißt, wenn man nicht sehr behutsam mit ihr umgeht. 

Zu Amazon

 

 

 

 

6. D’Addario EJ45 Pro-Arte Normale Klassische Gitarrensaiten

 

Die D’Addario Gitarrensaiten überzeugen mit einem warmen, harmonischen Klang und einer guten Balance zwischen Griffigkeit und Lautstärke. Sie sind dabei in unterschiedlichen Spannungsgraden und Mengen erhältlich und bestehen aus hochwertigem Nylon. Die Saiten bieten insgesamt ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und hat eine ordentliche Qualität. Sie sind zwar relativ schwer aufzuziehen und müssen meistens nahezu täglich nachgestimmt werden. 

Die Saiten sind jedoch recht lange haltbar und sowohl für das tägliche Spielen als Hobbygitarrist als auch für den Proberaum gut geeignet. Sie sind außerdem relativ günstig und auch für fortgeschrittene Gitarristen geeignet. Wir können die eher preiswerten Saiten, trotz Mankos, auf jeden Fall weiter empfehlen. 

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Die relativ günstigen Gitarrensaiten konnten im Test mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen. 

Für Hobbygitarristen und Musiker: Die Saiten sind sowohl für Hobbygitarristen als auch für Musiker geeignet. 

Balance zwischen Griffigkeit und Lautstärke: Die Saiten bieten eine gute Balance zwischen Lautstärke und Griffigkeit. 

 

Nachteile:

Nachstimmen: Es wurde festgestellt, dass die Saiten nahezu täglich nachgestimmt werden müssen, was etwas mühselig sein kann. 

Schwer aufziehbar: Die Saiten sind leider relativ schwer aufziehbar, was für Anfänger zu einem Problem werden kann.

Zu Amazon

 

 

 

 

7. DR Neon NMCE-9 Saiten für E-Gitarren farbig

 

Sie haben sich schon immer farbige Gitarrensaiten gewünscht? Dann sind die DR Neon Gitarrensaiten vielleicht eine Option für Sie. Sie sind in vielen unterschiedlichen Farben erhältlich und leuchten unter Schwarzlicht. Die Saiten machen optisch viel her, haben einen satten Sound und halten locker bis zu neun Monate lang. Sie haben also eine recht gute Qualität und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Sie sind jedoch nur für E-Gitarren geeignet und es geht nach einiger Zeit leider die Farbe ab, was natürlich ein wenig stören kann.

Sie sind dafür aber, wie bereits erwähnt, ein absoluter Hingucker und zum Beispiel ideal für Bühnenauftritte oder als Geschenk. Sie sind außerdem sehr leicht aufzuziehen und verstimmen sich nur etwa ein bis zwei Mal pro Woche und nicht täglich, wie es bei einigen anderen Marken passieren kann.

Die Saiten fühlen sich zudem hochwertig und gut verarbeitet an. Wir können Sie, trotz einiger Mankos, auf jeden Fall empfehlen, da sie Ihrem Auftritt mit Ihrer Band definitiv das “gewisse Etwas” verleihen können.

 

Vorteile:

Preis-Leistungs-Verhältnis: Die coolen Saiten sind ein Highlight auf jeder Party und bieten insgesamt ein starkes Preis-Leistungs-Verhältnis. 

Leuchten unter Schwarzlicht: Die Saiten leuchten unter Schwarzlicht und sorgen somit für einen coolen Show-Effekt.

Leichtes Aufziehen: Die Saiten sind einigermaßen stimmstabil und sehr leicht aufziehbar. 

Mehrere Farben: Es sind mehrere unterschiedliche Neon-Farben erhältlich. 

 

Nachteile:

Farbe blättert ab: Die Farbe der Saiten blättert leider relativ schnell ab. 

Nur für E-Gitarren: Die Saiten sind nur für E-Gitarren geeignet. 

Zu Amazon

 

 

 

 

Häufig gestellte Fragen

 

Frage 1: Wie heißen die Gitarrensaiten?

Jeder Gitarrist lernt als erstes, die Saiten seiner Gitarre zu benennen. Da diese jedoch nicht dem logischen Aufbau einer Tonleiter folgen, kann uns eine kleine Eselsbrücke uns dabei behilflich sein, uns diese Namen zu merken. Die Saiten heißen wie folgt: E – A – D – g – h – e. Sie können sich hierfür einer der folgenden Sätze merken:

“Eine Alte Dame geht heute einkaufen”

Oder “ein alter Dackel ging Honig essen”

Oder “Eben am Damenklo gingen Herren ein.” 

Auf die korrekte Grammatik müssen Sie bei diesen Sätzen nicht unbedingt achten. Es geht nur darum, dass Sie sich die Namen der Saiten gut einprägen können. Sie können sich natürlich auch selbst eine kleine Geschichte ausdenken, wenn es Ihnen hilft. An der Gitarre selbst ist die ganz dicke Saite, die tiefe E-Saite. Danach folgen A, D, g, h und die hohe E-Saite, die auch die dünnste Saite an Ihrer Gitarre ist. Wenn Sie die Gitarre halten und nach unten schauen, sollte die tiefe E-Saite immer an erster Stelle sein. Danach können Sie im Kopf Ihren Merkspruch durchgehen und die weiteren Saiten benennen.

 

Frage 2: Welche Gitarrensaiten sind für Anfänger geeignet?

Sie sollten als erstes herausfinden, ob Sie eine Konzertgitarre, eine Westerngitarre oder eine E-Gitarre haben, bevor Sie sich die Saiten kaufen. Für eine Western- oder E-Gitarre benötigen Sie Stahlsaiten, für eine Konzertgitarre Saiten aus Nylon. Für einen kompletten Satz ist für Anfänger die Stärke 0,009 Zoll (beim Händler nach einem Satz 0,9er fragen) empfehlenswert. Der Wert 0,009 Zoll gibt den Durchmesser der hohen E-Saite. Das ist umgerechnet etwa 0,23 mm. Sie können später, wenn Sie sich etwas eingespielt haben, auf 10er oder je nach Musikrichtung auch auf 11er oder 12er umsteigen. Je dicker die Saiten, desto “fester” auch der Sound. Allerdings sind dickere Saiten etwas schwieriger zu spielen, da sie deutlich mehr Kraftaufwand als dünnere Saiten benötigen. 

Frage 3: Wann sollte man Gitarrensaiten wechseln? 

Wenn Sie wöchentlich etwa 1-2 Stunden spielen, sollten Sie nach etwa zwei Monaten die Saiten wechseln. Wenn Sie seltener spielen, können Sie die Saiten auch alle drei oder vier Monate austauschen. Die Saiten können, wenn Sie häufiger spielen, sich der umsponnene Draht löst, die Saiten verrostet oder rau sind, allerdings auch früher ausgetauscht werden. Wenn sich der Klang ändert, wissen Sie, dass Sie die Saiten auswechseln müssen. Je länger die Saiten aufgespannt sind und je länger sie bespielt werden, desto schneller ändert sich der Klang und desto schneller müssen die Saiten gewechselt werden. Saiten, die wir empfehlen können: Elixir Gitarrensaiten, Gitarrensaiten von D’Addario, Martin Gitarrensaiten, Hannabach Gitarrensaiten und Augustine Gitarrensaiten. Tipp: Es gibt Nylon Gitarrensaiten, Gitarrensaiten aus Stahl oder anderem Material und zum Beispiel auch bunte Gitarrensaiten.  

 

Frage 4: Was kosten Gitarrensaiten? 

Ein neuer Satz Gitarrensaiten kostet in der Regel zwischen 4,90 und etwa 30 Euro. Die neuen Saiten können Sie anschließend für etwa 10-15 Euro aufziehen lassen oder sie selbst übernehmen das Aufziehen. Beim Aufziehen der Diskantsaiten (nicht umwickelt), werden die Saiten von vorne durch den Steg geführt, bis sie ungefähr 10 cm aus der Steg-Rückseite hinausschauen. Danach machen Sie in das kurze Saitenende einen Knoten. Anschließend wird das Saitenende unter der Saite hindurch geführt und zweimal um die Saite gewickelt.

 

Frage 5: Wie lange halten Gitarrensaiten? 

Wie lange Gitarrensaiten halten, hängt davon ab wie oft Sie sie bespielen. Bei einer Spieldauer von etwa 1-2 Stunden pro Woche hält ein Satz Gitarrensaiten etwa zwei Monate lang. Je öfter Sie spielen, desto schneller kann sich der Klang der Saiten verändern. Spätestens dann, wenn sie nicht mehr gut klingen, sollten Sie die Saiten austauschen.

 

 

KOMMENTAR VERFASSEN

0 KOMMENTARE